direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Benutzerordnung

  1. Der CIP-Pool 29 steht den Studierenden und Mitarbeitern der Technischen Universität in den Studiengängen Landschaftsplanung, Stadt- und Regionalplanung und Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung zum rechnergestützten Arbeiten für universitäre Zwecke zur Verfügung. Studierende und Mitarbeiter anderer Studiengänge und Fakultäten/wissenschaftlicher Einrichtungen können bis auf Widerruf ebenfalls zugelassen werden.
  2. Alle Angehörigen der TU Berlin haben Zutritt zum CIP-Pool 29. Ausgenommen hiervon sind Nutzer, die von anderen Einrichtungen der TU Berlin (bspw. tubIT) gesperrt wurden. Öffnungszeiten und deren Einschränkungen aufgrund von Kursen werden neben dem Pool-Eingang ausgehängt.
  3. Jeder Benutzer ist verpflichtet, sorgfältig und verantwortungsvoll mit den ihm zur Verfügung gestellten Geräten, Programmen und Daten umzugehen. Alle Benutzer sind aufgefordert, auch mit der übrigen Einrichtung so schonend wie möglich umzugehen und an den Rechnern für Ordnung zu sorgen.
  4. Die Nutzung ist nur für universitäre Zwecke zulässig. Die Benutzerkonten sind personengebunden. Die Weitergabe der Kontozugangsdaten an Dritte ist verboten.
  5. Im CIP-Pool 29 ist Essen, Trinken, Rauchen und das Mitbringen von Haustieren nicht gestattet.
  6. Defekte oder Verunreinigungen durch unsachgemäßen Gebrauch werden professionell repariert/ gereinigt. Die Kosten werden von den Verursachern (bei Gruppenveranstaltungen von den Verantwortlichen) getragen.
  7. Die Nutzer akzeptieren die jeweils gültige Speicherplatzbegrenzung je nach Zulassung. Eine Sicherung der Nutzerdaten wird nicht garantiert. Jeder Benutzer hat selbst für die Sicherung seiner Daten zu sorgen.
  8. Wird die Arbeitsstation länger als 10 Minuten verlassen oder gesperrt, steht sie zur freien Verfügung für weitere Nutzer. Das bedeutet, dass der Tutor bei Bedarf die Arbeitsstation zur Verfügung stellt bzw. entsperrt.
  9. Handbücher u.a. Hilfsmittel (z.B. Diascanneraufsatz) gibt es bei den Tutoren gegen Hinterlegung des Studentenausweises. Spezielle Fragen zur angebotenen Hard- und Software können an die Tutoren gerichtet werden.
  10. Das Drucken ist je nach Ausgabegerät gebührenpflichtig. Die Nutzer sind verpflichtet, sofort nach jedem Druck die Abbuchung von ihrem Druck-Account zu überprüfen. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden. Das Restguthaben (mind. 2,00€), des auf dem Benutzerkonto eingezahlten Geldes wird nur bei der endgültigen Auflösung des Benutzerkontos ausgezahlt. Auszahlungsanträge können nur vor der Exmatrikulation/ dem Ende der TU-Mitgliedschaft bearbeitet werden.
  11. Nutzung der CD-Brenner: Jeder Nutzer übernimmt die volle Verantwortung für die von ihm/ihr gebrannten Daten, das heißt für Inhalt und Gebrauch der CD. Der Nutzer erklärt ausdrücklich, dass er die lizenzrechtlichen Bedingungen des/der Datenanbieter kennt, akzeptiert und die Daten kopiert werden dürfen. Die Verantwortung für die Legalität des Kopierens, des Gebrauchs der kopierten Daten usw. liegt einzig beim Nutzer. Das Brennen von nicht lizensierter Software oder Inhalten wie unter Punkt 11 dieser Benutzerordnung ist untersagt.
  12. Das Kopieren von Programmen und Daten, die im CIP-Pool 29 angeboten werden, ist verboten. Ausgenommen ist das Kopieren von Freeware/OSS - Produkten. Der Nutzer nimmt mit dem Unterzeichnen dieser Benutzerordnung ausdrücklich zur Kenntnis, dass die Verantwortung für die Legalität des Kopierens, des Gebrauchs der kopierten Daten usw. einzig bei ihm liegt.
  13. Die Nutzung der Rechner zum Ansehen, Erstellen, Kopieren, Darstellen und Übermitteln von Inhalten, die gewaltverherrlichenden, volksverhetzenden, pornographischen, rassistischen oder sexistischen Hintergrund haben, ist verboten, ebenso unberechtigtes Verschaffen von Zugängen oder Manipulation an Rechnern des CIP-Pool 29 oder anderen Rechnern.
  14. Fremdsoftware darf auf den PCs des CIP-Pool 29 weder installiert, noch gestartet werden. Anregungen werden gerne entgegen genommen. Spezielle Software für Kurse muss mind. 1 Monat vor der geplanten Nutzung beantragt werden und wird nur installiert, wenn die Lizenzen vorliegen und die Software mit den im CIP-Pool 29 eingesetzten Mitteln automatisiert verteilt werden kann.
  15. BenutzerInnen, die gegen die Nutzerordnung verstoßen, kann die Zulassung temporär oder ganz entzogen und der Zutritt zum CIP-Pool 29 untersagt werden.
  16. Die Technische Universität und nachgeordnete Einrichtungen sowie die verantwortlichen Mitarbeiter übernehmen keine Mithaftung für finanzielle und rechtliche Folgen eines Fehlverhaltens der Nutzer (z.B. Verletzungen von Presse- und Urheberrecht, Installation von nicht lizenzierter Software, illegales Anbieten und Kopieren von Software und Daten).
  17. Es gilt ferner die Rahmenordnung und sonstige Beschlüsse für die informationstechnischen Einrichtungen der TU Berlin in der aktuell gültigen Fassung.
  18. Die Nutzung der Geräte im CIP-Pool 29 geschieht auf eigene Gefahr. Der CIP-Pool 29 haftet nicht für eventuelle Schäden.


Berlin, den 1. Juli 2013

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe